Search here...
TOP
Beruf & Karriere Weiterbildung

Bildungsgutschein beantragen

bildungsgutschein
1663 Views

Bildungsgutschein beantragen – geförderte Weiterbildung.

Ein Bildungsgutschein ermöglicht, dass eine Weiterbildung nicht teuer sein muss. Denn: über die Bundesagentur für Arbeit kannst du deine Weiterbildung zu 100% fördern lassen, indem du einen Bildungsgutschein beantragst. Oder es werden bestimmte Kosten für Kurse übernommen. Ein Antrag auf geförderte Weiterbildung ist nicht mal kompliziert, wenn du bereits bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet bist. Bevor du dir aber Gedanken darüber machst, solltest du zu allererst eine persönliche Beratung mit deinem Ansprechpartner*in bei der Agentur für Arbeit machen. Denn nur so können sie deine Voraussetzungen prüfen. Ist alles erfüllt für den Bildungsgutschein, kannst du am Besten wie folgt vorgehen:

Welchen Kurs wähle ich?

Zunächst einmal schaust du, welcher Kurs bei der Bundesagentur für Arbeit angeboten wird. Denn nur von der Bundesagentur für Arbeit zertifizierte Anbieter kommen dafür in Frage. Alle Angebote findest du im KURSNET / Weiterbildungssuche, das ist die Weiterbildungsdatenbank der Bundesagentur für Arbeit. Dort erhält man einen persönlichen Online-Zugang seines Arbeitsamtes.

Auf der Plattform sind alle Themen- und Weiterbildungsangebote in der Umgebung gelistet. Auf KURSNET / Weiterbildungssuche kannst du dann deine Maßnahme auswählen und mit dem zuständigen Weiterbildungsanbieter Kontakt aufnehmen. Hier erfährst du, z.B. welche Kurse wann starten oder wann ein Start möglich wäre. Und ganz klar: dabei kannst du dich über weitere Inhalte und Lernform erkundigen (z.B. ob es hybride oder rein digitale Angebote sind). Unser Kursangebot findest du in der Kursübersicht.

Angebot einholen

Wenn du dich für einen Anbieter entschieden hast, dann solltest du dir unbedingt ein unverbindliches Angebot einholen. Dies ist notwendig, um es deinem Berater bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter zuzusenden. Du solltest auf jeden Fall angeben, dass du planst, die Weiterbildung über den Bildungsgutschein zu absolvieren. Dadurch kann dir auch ein entsprechendes Angebot erstellt werden. Denn einige Anbieter bieten ihre Weiterbildungskurse auch für Selbstzahler oder Unternehmen an. Daher sollten sie von Anfang an wissen, dass du eine geförderte Weiterbildung beabsichtigst.

Bildungsgutschein beantragen

Du weißt, welchen Kurs du machen möchtest? Du hast einen Anbieter gefunden, der für geförderte Weiterbildungen von der Agentur für Arbeit zertifiziert ist und hast bereits ein Angebot vorliegen? Dann kannst du es direkt an deinen zuständigen Ansprechpartner:in bei der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter weiterleiten. Dieser prüft dann, inwieweit die Maßnahme gefördert werden kann.

Am besten hast du schon mal vorher in einem Gespräch deinen Weiterbildungswunsch geäußert, so dass dein Ansprechpartner*in Bescheid weiß, wie du dich beruflich weiterentwickeln willst. Wenn die Maßnahme deine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt fördert, steht einer Weiterbildung nichts mehr im Weg. Du solltest daher dem Ansprechpartner*in gute Argumente liefern, warum diese Weiterbildung ein wichtiger Karriereschritt für dich sein kann.

Alles genehmigt! Bildungsgutschein! Ok, Let’s go!

Die geförderte Weiterbildung ist genehmigt? Dann erhältst du einen Bildungsgutschein vom Arbeitsamt. Beginne die Weiterbildung zeitnah, denn auf den Bildungsgutscheinen ist oft ein bestimmter Zeitraum vorgesehen und danach verliert er seine Gültigkeit.
Den Bildungsgutschein schickst du einfach an den Weiterbildungsanbieter und von ihm erhältst du dann auch die Infos, wann deine geförderte Weiterbildung startet.

Unser buntes Kursprogramm findest du in der Kursübersicht. Ein unverbindliches Angebot kannst du dir übrigens auch selbst auf unserer Webseite erstellen und erhältst es ganz bequem per E-Mail zugeschickt.

Weitere Infos findest du auf: Arbeitsagentur

«

»

1 COMMENT

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pingback: Weiterbildung – aber richtig! - Learning Digital Blog on 13. Dezember 2021

Folge uns auf Instagram