Search here...
TOP
Beruf & Karriere Zukunft

Bewerbungsgespräche der Zukunft

bewerbungsgespraeche-der-zukunft
199 Views

Früher war alles anders?!

Wer heute Bewerbungsgespräche führt, stellt fest: früher war alles anders. Kam es auf die Qualifikation oder aber das Studium an, gehen Arbeitgeber*innen immer mehr darauf ein, Bewerber*innen in ihrer Gesamtheit zu betrachten. Wie ist der Mensch privat, welche Werte sind ihm wichtig, wofür möchte er in der Firma einstehen? Ein guter Abschluss reicht heute nicht mehr, um zu überzeugen.

Qualifizierung und Menschlichkeit

Natürlich ist es immer noch wichtig, qualifizierte Mitarbeiter*innen zu finden. Insbesondere in Branchen, wo es an Fachpersonal mangelt. Allerdings kommt es immer mehr darauf an, wie gut man als Mensch in das Unternehmen passt. Teamfähigkeit wird mittlerweile großgeschrieben, genauso wie Resilienz und Stressresistenz. Arbeitgeber*innen schätzen, wenn Bewerber*innen sich auch auf unbekannte Situationen schnell einstellen können und flexibel sind. Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist dies eine wichtige Eigenschaft, um auf Neuheiten und Veränderungen am Markt reagieren zu können.

Unternehmen müssen sich bewerben

Die Rolle zwischen Bewerber*in und Arbeitgeber*in haben sich jedoch auch ein wenig gewandelt. War der Bewerber früher derjenige, der unbedingt den Job haben wollte, ist es mittlerweile so, dass Arbeitgeber*innen um gute Anwärter*innen buhlen müssen. Denn immer mehr Bewerber*innen befassen sich mit dem Unternehmen, in dem sie arbeiten möchten und hinterfragen oft Werte wie Purpose oder Nachhaltigkeit und gleichen diese mit ihren eigenen Überzeugungen ab. Dabei spielt der Wohlfühlfaktor eine große Rolle, nicht nur auf der Arbeit, sondern auch die eigenen Werte und die der Unternehmenskultur.

bewerbungsgespräche-der-zukunft
bewerbungsgespräche-der-zukunft

Agile Unternehmen

Oft laden Unternehmen auf attraktive Weise ihre Bewerber*innen ein, um von ihren Werten zu überzeugen. Von der Bewerbung bis zum ersten Kennenlernen vergehen, insbesondere wenn der Lebenslauf spannend erscheint, nur wenige Tage. Vor allem, wenn man Bewerber*innen für sich gewinnen möchte und sie möglichst wenig Zeit haben sollen, sich noch woanders umzuschauen.

Teams stellen ihr Personal heutzutage oft selbst zusammen und animieren nur noch die HR-Abteilung, passende Kandidat*innen einzuladen. Daher finden die Bewerbungsgespräche mit den operativen Teammitgliedern anstatt mit Personalchefs statt. Die Recruiting Tools in Personalabteilungen dienen nur noch dazu, mit künstlicher Intelligenz und Algorithmen potenzielle Mitarbeiter*innen bereits über das Social Media Profil zu prüfen. Agile Unternehmen geben einen Vertrauensvorschuss, wenn sie Bewerber*innen für geeignet halten.

Hard – und Softskills

Sicher werden noch die Hard- und Soft-Skills geprüft (lies dazu auch unseren Artikel über die neuen Softskills). Viel wichtiger ist aber der Cultural Fit – passen die Mitarbeiter*innen vom Mindset zum Unternehmen oder sind die Wertvorstellungen zu unterschiedlich? Die Gespräche finden gar nicht mehr in tristen Konferenzräumen statt, sondern das Setting ist ein Mittagessen, Frühstück oder ein Kaffee, damit die Bewerbungssituation so entspannt wie möglich ist und sich Mitarbeiter*innen so geben können, wie sie wirklich sind.

Bewerbungsgespräche per Video

Durch die Pandemie finden viele Bewerbungsgespräche online statt. Die Gespräche folgen oft nicht dem klassischen Bewerbungsgespräch, sondern sind vom Ablauf genauso entspannt wie ein Bewerbungssetting beim Mittagessen.

Manche Unternehmen setzen sogar komplett auf Videomaterial und fordern nur noch eine Videosequenz ein, bei denen sich der Bewerber vorstellt und auf bereits vorab gestellte Fragen eingeht. Einige Unternehmen setzen sogar Online-Tools ein, wo sich Bewerber*innen visuellen Verfahren stellen müssen. Hier kann gezielt auf Lernverhalten und neue Situationen eingegangen werden. Digitale Assessments liefern schnell einen Einblick auf den Kandidaten. Dabei kann gezielt auf das Profil eingegangen werden.

Bleibegespräche

Es geht nicht mehr darum, sich vorzustellen, sondern vielmehr, dass man Mitarbeiter*innen, die sich für das Unternehmen entscheiden, mit der Unternehmenskultur an sich bindet. Daher fällt hier oft der Begriff „Stay Interviews“. Dabei geht es um eine offene Feedback-Kultur und Verbesserungsvorschläge, bevor (weitere) Mitarbeiter*innen abspringen. Und wie man diese Vorschläge konkret im Unternehmen umsetzen kann.

Insgesamt sind Bewerbungsgespräche von heute vor allem eines: auf Augenhöhe. Es geht nicht mehr darum, von oben herab die Arbeitsbedingungen zu bestimmen, sondern gemeinsam einen Weg zu finden, das Arbeitsklima so zu gestalten, dass sich Mitarbeiter*innen wohlfühlen. Und dass ihr privates wie auch berufliches Leben miteinander wirklich vereinbar sind. Optimale Bedingungen zu schaffen, in denen Arbeitnehmer*innen sich mit ihren Stärken voll entfalten und für das Unternehmen auch nach außen hin einstehen können. Anstatt irgendwann ausgebrannt zu sein. Das ist das Ziel einer neuen Bewerbungsgespräche-Kultur, die in vielen Chefetagen bereits angekommen ist. Und umso wichtiger erscheint heute, dass Unternehmen einen Purpose haben, der angehende Mitarbeiter*innen überzeugt und authentisch ist.

Kennst du schon unser kostenloses Bewerbercoaching ? Schau einfach mal vorbei und lass dich beraten.

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auf Instagram